DIE AUSGANGSSITUATION

IMVU, die führende 3D-Avatar-Social-Network-App mit über 200 Millionen registrierten Nutzern war auf der Suche nach einem Partner, der ihre Cost-Per-Payer (CPP) Ziele für eine reichweitenstarke Zielgruppe erreichen konnte. Da die Bezahlung über eine Desktop-App erfolgt, die nicht vertagged werden kann, benötigte die Marke einen Partner, der auf ein Cost-Per-Registrant Ziel optimieren konnte, aber letztlich hinsichtlich einer übergreifenden Order-ID bewertet wurde, um neue und wiederkehrende Nutzer zu erfassen

DIE QUANTCAST-LÖSUNG

IMVU kooperierte mit Quantcast zunächst im Rahmen eines kleinen Test. Quantcasts Performance-Targeting-Lösung erzielte unmittelbar neue und wiederkehrende Besucher, die mit einer zweimal höheren Wahrscheinlichkeit zu zahlenden Kunden konvertierten als alle anderen bezahlten Mediakanäle. Dadurch konnte das Testbudget versechsfacht werden, während gleichzeitig die gesteckten CPP-Ziele erreicht wurden. Der Test bestärkte IMVU darin, seine Desktop-Budgets von allen anderen Mediapartnern zu Quantcast zu shiften und auch internationale Märkte einzubeziehen.

IMVU hat sich auch bei der Gestaltung und Tests neuer Werbemittel an Quantcast gewandt. Das Kreativteam von Quantcast arbeitet mit dem Kreativteam von IMVU zusammen, um animierte HTML5-Werbemittel zu erstellen, die die bestehenden statischen Banner hinsichtlich der Kampagnen-Performance deutlich übertrafen.

„Quantcasts datenbasierte Empfehlungen und das KI-Targeting haben IMVU geholfen, sein Geschäft über Desktop zu skalieren und die aggressiven Wachstumsziele für 2018 zu erfüllen. Wir schätzen die Ideen und Strategiempfehlungen der Produkt- und Account-Teams sehr, wodurch sie für uns ein echter Partner geworden sind.“

Lomit Patel, VP of Growth, IMVU
DIE ERGEBNISSE

  • 2x bessere Registrant-to-Payer Conversion Rate als alle anderen bezahlten Kanäle
  • Skalierung des Budgets um das 6-fache bei Einhaltung der Performance-Ziele
  • #1 Desktop Display Partner auf dem Plan
  • Beteiligt an 30% der Aquisition neuer Nutzer im Quartalsvergleich